www.mortalino.com

Todesanzeige und eine Danksagung aufgeben, Leidzirkular, Die wichtigsten Informationen zum richtigen Zeitpunkt sind oft Gold wert - um die wichtigsten Informationen rund um das Thema Tod einfach, schnell und zentral zu finden, stellt Ihnen mortalino.ch verschiedene Dienstleistungen zur Verfügung. Wir bieten Ihnen...

Ratschläge und direkte Hilfe im und nach dem Todesfall
Der Tod eines Angehörigen oder Bekannten kann sehr plötzlich eintreten. Oft sind wir schlecht darauf vorbereitet und wissen nicht, was zu tun ist. Zudem ist der Verlust eines geliebten Menschen schwer zu verarbeiten. Hier finden Sie als Leidtragende und Hinterbliebene hilfreiche Ratschläge und direkte Hilfe [mehr für Hinterbliebene]

Unterstützung bei Ihrer Kondolenz
Der Tod eines Bekannten, Arbeitskollegen oder Nachbarn ist ein schwerer Verlust. Hier finden Sie als Mittrauernde hilfreiche Ratschläge und direkte Hilfe zur Kondolenz [mehr für Trauernde].

Informationen zu Ihrer persönlichen Vorsorge
Haben Sie auch schon daran gedacht, für den Fall, dass Ihnen etwas zustossen sollte, das Nötige vorzukehren - und es dann doch wieder bleiben lassen? Diese Texte sollen Sie zu einem neuen Anlauf ermuntern. Es gibt eine ganze Reihe von guten Gründen, sich rechtzeitig um die letzten Dinge zu kümmern [mehr zur Vorsorge].

Nachrichten, Wissenswertes und Linksammlung
Zeitungsartikel aus der Tagespresse beinhalten viele Ratschläge und Nachrichten zum Thema Todesfall. Zudem gibt es weitere Informationen im Internet [mich informieren].

Wenn Sie schriftlich Kondolieren, sollten Sie persönlich und warmherzig sein und in der Erinnerung vielleicht auf Charaktereigenschaften oder zusammen Erlebtes eingehen. Sofern Sie nicht viel über den verstorbenen Menschen wissen kann auch ein etwas kürzeres geschrieben werden wie z.B. "wir sind mit unseren Gebeten bei Euch" oder "ich bin in Gedanken mitfühlend bei Euch". Sie können auch einen kleinen besinnlichen Text oder Gedicht schreiben (besinnlichen Texte).

schwarze Seiten

Besuchen Sie www.diepensionierung.ch
Übergang vom Erwerbsleben in den Ruhestand
Beim Übergang vom Erwerbsleben in den Ruhestand handelt es sich um ein Ereignis, mit dem in unserer Gesellschaft nahezu jede/r direkt oder indirekt konfrontiert wird. Wie jeder Übergang bringt auch die Pensionierung Veränderungen mit sich, die Anpassungsleistungen erforderlich machen. , Pensionsplanung , Vorsorge

Kondolenztexte, Todesfall, Trauerkarte, Trauerrede, Todesanzeige, Danksagung, Inserat, Vorsorge, Vermögensverwaltung, Erben, Erbschaft, Testament, Notar, Partner, Banner, Legat, Schenkung, Bestattung

Sitemap

schwarze Seiten | Todesanzeiger | Trauer und Trost | Diskussion | Shop | Kontakt | über uns

.....................................

.....................................

+ + + ".stripslashes($news[titel]).""; echo " + + + "; } //mysql_close ($serverid); ?>

Ere

Erbrecht - Fragen und interessante Artikel
Erbschaftssteuer: Wo Nachkommen wie viel zahlen müssen (aus Brückenbauer)
Gute Ausbildung kann Erbe schmälern (aus Brückenbauer)
Erben: Es geht ums Zuhause (aus Brückenbauer)
Fragen zum Erbrecht (aus Brückenbauer)
Nutzniessung hat auch Nachteile (aus Brückenbauer)
Nutzniessung, was nun? (aus Brückenbauer)

Aktuelle Buchtipps
- Das Schweizer Erbrecht, von Debatin, Amrei

Erbteilung: Mein Wille geschehe (Beobachter 3/00)
Erbschaften: Sieben böse Tipps für todsicheren Streit (Beobachter 19/99)
Die eigenen Kinder enterben? (aus Brückenbauer)
"Wie kann ich meine Stiefkinder enterben?" (Saldo)
Enterben: Beobachter (16/98)
AHV begann mit Erbschaftsstreit (Tages-Anzeiger 5.1.98)

Specials...
Spenden, Schenkung, Erbschaft, Erbe, Erben, Ratgeber

Todesanzeige, Danksagung aufgeben

Todesanzeigen, Danksagungen

Vorsorge, Vermögensverwaltung, Vermögensverwalter, Notar.

Kondolenzbuch

Tod, Todesfall

Schenkungs- und Erbschaftssteuern nach Kantonen
Der Schweizer Spendenspiegel enthält eine Zusammenstellung der Erbschafts- und Schenkungssteuern nach Kantonen. Die Daten sind als Richtgrössen zu verwenden. Für verbindliche Informationen wenden Sie sich bitte an Ihr lokales bzw. kantonales Steueramt. [zur Tabelle...]

"Ruhe in Frieden"
Während der Erblasser "in Frieden ruht", kommt es zwischen den Erben nicht selten zu unschönen Auseinandersetzungen über "das Familiensilber". Solche Streitereien wären oftmals durch klare Testamente und Erbverträge vermeidbar. mortalino.ch bietet darum in Kooperation mit dem Rechtsportal ulexis.ch verschiedene Tools, insbesondere ein Mustertestament, und eine Online-Rechtsberatung an. Ein Team von Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten gibt innert 24 Stunden kompetent, diskret, schnell und günstig Auskunft zu Rechtsproblemen rund ums Vererben und Erben. [mehr...]

Legate

Haben Sie auch schon daran gedacht, eine gemeinnützige Institution bei Ihrem Ableben zu begünstigen? Oder wollen Sie als Erbe einen Teil Ihrer Erbschaft in Form einer Spende an wohltätige Organisationen zukommen lassen? Die Nachlassregelung sollte, auch wenn dies oft nicht leicht fällt, sorgfältig geplant und rechtzeitig an die Hand genommen werden.

Befassen Sie sich für die Planung der Nachlassregelung mit folgenden Punkten:
1. Art des Vermächtnisses: Legate, Erbeinsetzung
2. Auswahl der Institution
3. Verfassen des Vermächtnisses
4. Rechtsberatung, Fragen und Antworten

1. Art des Vermächtnisses
Zuwendungen an gemeinnützige Organisationen durch eine Spende, ein Testament oder Erbvertrag haben in den vergangenen Jahren stetig an Bedeutung gewonnen. In einem Testament werden hauptsächlich zwei Verfügungsarten unterschieden: Legate und Erbeinsetzung. Andere sind u.a. Nacherbeneinsetzung, Stiftungen und Erbverträge. Verfügen Sie im Zweifelsfall ein Legat, oder lassen Sie sich von einem unabhängigen Notar beraten.

Das Legat
Mit einem Legat können Vermögens-(z.B. 25'000 CHF) und Sachwerte (z.B. Liegenschaft) aus Ihrem Besitz zugewiesen werden. Legate werden vor der Aufteilung an die Erben ausgerichtet, wobei deren Pflichtteile nicht verletzt werden dürfen.

Die Erbeinsetzung
Anstelle eines fixen Vermögensbetrages oder eines Sachwerts können Sie mit einer Erbeinsetzung auch Anteile Ihres Nachlasses oder den ganzen Nachlass an Dritte vermachen.

2. Auswahl der Institution
Lassen Sie sich genug Zeit bei der Auswahl der Institution. Suchen Sie sorgfältig die zu bedenkende Organisation aus und informieren Sie sich gründlich über deren Tätigkeiten und Spendengelderverwendung. Die Auswahl kann manchmal sehr schwer sein. Vielfach unterstützt man mit seinem Vermächtnis Organisationen, denen man als langjähriger Spender treu war. Andere wiederum wollen bestimmte Aktivitäten mit einem grösseren Betrag nach dem eigenen Tod fördern. Denken Sie auch daran, dass es sinnvoll sein kann, mehrere Organisationen zu unterstützen.

In unserem Dienstleisterverzeichnis können Sie regionenspezifische Hilfs- und Spendenorganisationen finden. Die schweizerische Fachstelle für Spenden sammelnde und gemeinnützige Institutionen ZEWO gibt jedes Jahr einen Spendenspiegel heraus, aus dem Sie ebenfalls mehr Informationen über die meisten Spenden- und Hilfsorganisationen erhalten.

3. Verfassen des Vermächtnisses

4. Rechtsberatung, Fragen und Antworten

 

Warum ein Testament?

Es ist auf jeden Fall sinnvoll, ein Testament zu errichten. Auch junge Ehepaare sollten überlegen, wer Erbe sein soll, wenn einem Ehepartner etwas zustösst. Der überlebende Ehegatte kann nur dann allein erben, wenn ein gültiges Testament vorliegt! Das eigenhändige Testament muss handschriftlich verfasst und unterschrieben sein. Ehepaare können ein gemeinschaftliches Testament errichten. In diesem Fall müssen beide das vom einem Ehepartner handschriftlich erstellte Testament unterschreiben. Unterschriften immer mit vollem Vor- und Zunamen, damit keine Personenmissverständnisse entstehen. Weiterhin ist äußerst wichtig, den Ort und das Datum der Niederschrift festzuhalten.

Wenn Sie ganz sicher gehen wollen, daß Ihr Testament auch in Kraft tritt, so geben Sie es beim Amtsgericht oder beim Notariat in amtliche Verwahrung.

Das Testament beim Notar. Dies wird immer amtlich verwahrt und nach dem Tod des Erblassers geöffnet. Der Notar berät Sie und hilft bei der Formulierung, auch kennt er die steuerlichen Folgen. Die Kosten für ein Testament sind relativ gering. Zum Beispiel: Für eine Vermögenssumme von CHF 50 000.-- müssen insgesamt ca. CHF 350.-- Gebühren gezahlt werden. Dafür werden eventuell viele Auseinandersetzungen vermieden, die ganz sicher wesentlich mehr Aufwand erfordern würden.


Wie sollen Sie vorgehen?
Was können Sie im Testament regeln?

Grundsätzlich können Sie völlig frei bestimmen, wer, was und unter welchen Bedingungen von Ihrem Vermögen Nutzen haben soll. Sie können z.B.
- abweichend von der gesetzlichen Erbfolge einen oder mehrere Erben bestimmen.
- wohltätige Organisationen zu Erben einsetzen.
- jemanden enterben (außer Pflichtteil).
- Ersatzerben bestimmen.
- Vor- und Nacherben bestimmen, die zeitlich nacheinander Vermögenserben werden.

Testament widerrufen

Dies steht Ihnen jederzeit frei. Vernichten Sie das Testament oder machen Sie einen handschriftlichen Vermerk "Ungültig". Ein neues Testament setzt ein vorheriges ausser Kraft. Ein öffentliches Testament widerrufen Sie, indem Sie das Testament aus der amtlichen Verwahrung zurückverlangen. Der einseitige Widerruf eines gemeinschaftlichen Testaments muss notariell festgestellt werden.

Trauer und Trost > besinnliche Texte

weitere Texte, besinnliche Texte (English), Trauerrede, Todesanzeigentexte

Trauer und Trost > Kondolenzkarten

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit eine Kondolenzkarte zu senden. Die Trauerfamilie erhält von uns in Ihrem Namen ein Karte.

schwarze Seiten

Die schwarzen Seiten sind ein elektronisches Dienstleisterverzeichnis zum Thema Todesfall. Analog dem Konzept der "gelben Seiten" werden Adressen von Dienstleistern und wichtigen Parteien aufgelistet, hier (im Speziellen) jedoch brachenspezifischer und detaillierter.

Die AHV/IV ist das Rückgrat unserer Altersvorsorge. Sie wurde 1948 eingeführt und soll sicherstellen, dass man auch im Pensionsalter das Nötigste zum Leben hat. Für viel mehr reicht die 1. Säule aber nicht.

schwarze Seiten > Regionenauswahl

Für die Regionenauswahl benutzen Sie bitte die Schweizer Karte oder klicken Sie auf das entsprechende Wappen.

Partner nach Kantonen

  ZH Zürich

 

 

 

  SH Schaffhausen
  BE Bern   AR Appenzell Ausserrhoden
  LU Luzern   AI Appenzell Innerrhoden
  UR Uri   SG St. Gallen
  SZ Schwyz   GR Graubünden
  OW Obwalden   AG Aargau
  NW Nidwalden   TG Thurgau
  GL Glarus   TI Tessin
  ZG Zug   VD Waadt
  FR Freiburg   VS Wallis
  SO Solothurn   NE Neuenburg
  BS Basel-Stadt   GE Genf
  BL Basel-Land   JU Jura

schwarze Seiten > Kanton Zürich

Partnerverzeichnis
Suchen Sie vertrauenswürdige Partner in Ihrer Region? In unserem Partnerverzeichnis finden Sie den richtigen Partner. Unser Verzeichnis befindet sich in stetigem Ausbau.
Wichtige Adressen  
Krematorium, Friedhof, Altersheim, Pflegeheim, Spital, Krankenhaus, Arzt, Florist, Beratungstelefone  

Sanitätsnotruf: Tel: 144
Polizei: Tel: 117
Rega: Tel: 1414

     
Behörden   Bestattungsindustrie
Gemeinde, Kanton, Eidgenössisch, Zivilstandsamt, Bestattungsamt, Polizei   Bestattungsinstitut, Überführung, Sargmagazin, Steinmetz
     
Berater   Medien
Rechtsberatung, Vermögensberatung, Notar   Zeitungen (oder www.zeitung.ch)
     
Seelsorger   Andere
Pfarrer, Pfarramt, Seelsorge, Kirchen   Bank, Versicherung, Elektrizitätswerk, Gasversorgung, Druckerei
     
Organisationen    
Spitex, Selbsthilfeorganisation    

 

Wichtige Adressen  
Krematorium, Friedhof, Spital , Trauerredner, Blumen- & Grabpflege  

Alters- & Pflegeheim, Arzt, Restaurant in Friedhofnähe

     
Behörden   Bestattungsindustrie
Gemeinde (Zivilstandsamt & Bestattungsamt), Polizei   Bestattungsinstitut, Überführung, Sargmagazin, Urnen, Steinmetz, Totenwaschung
     
Berater   Medien
Rechtsberatung, Advokatur, Steuerberatung, Vermögensverwalter, Notar, Immobilienvermittlung   Zeitungen
     
Seelsorger   Andere
Pfarrer, Pfarramt, Seelsorge, Kirchen   Bank, Pensionskasse, Versicherung, Elektrizitätswerk, Gasversorgung, Druckerei
     
Organisationen    
Spitex, Selbsthilfeorganisation, Legate & Schenkungen, Hilfs- & Spendeorganisationen    

Trauerfloristik, Kränze, Trauerflora, Blumen, Arrangements,

Willkommen auf der Webseite www.todesanzeigen-online.ch.


Bei Todesfällen kommen viele Fragen auf die Hinterbliebenen zu. Eine dieser Fragen ist wahrscheinlich, wie die Todesanzeige oder später die Danksagung gestaltet werden soll. Hier finden Sie hilfreiche Ratschläge zur Gestaltung, Aufgabe und den Kosten von Anzeigen.

Anzeigen aufgeben (Todesanzeige, Danksagung, Leidzirkular)

Bitte wählen Sie zunächst die Zeitung aus, in der Sie eine Todesanzeige aufgeben möchten:

- Aargauer Zeitung
- Basler Zeitung
- Berner Zeitung
- Bund
- Neue Luzerner Zeitung
- Neue Zürcher Zeitung (NZZ)
- Solothurner Zeitung
- St. Galler Tagblatt
- Südostschweiz
- Tagesanzeiger

- andere Zeitung

 

Weitere Themen:
- Vorsorge im Todesfall
- Kondolenzbuch
- www.mortalino.ch - Das Portal rund um das Thema Todesfall.

www.todesanzeigen-online.ch

 

www.trauerfloristik.ch
www.schwarzeseiten.ch
www.todesanzeigen-online.ch

www.mortalino.com

www.federspiel-management.ch

Linklisten

Automobile, auto and Car Insurance policies can vary widely. It is important to find the provider right for you, which can be done in many ways. Car insurance covers liability, collision, injury, insurance for uninsured/under insured motorists, comprehensives, and much more. You must be able to understand and address your need. Auto insurance is a large expense and must be budgeted wisely.

Alles zum Thema Hypothek. oder zum Thema Pensionierung.

Übergang vom Erwerbsleben in den Ruhestand
Beim Übergang vom Erwerbsleben in den Ruhestand handelt es sich um ein Ereignis, mit dem in unserer Gesellschaft nahezu jede/r direkt oder indirekt konfrontiert wird. Wie jeder Übergang bringt auch die Pensionierung Veränderungen mit sich, die Anpassungsleistungen erforderlich machen. Pensionsplanung , Vorsorge Pensionierung In der Literatur werden zahlreiche Faktoren genannt, die als kennzeichnend für den Übergang in den Ruhestand gelten können. Dazu zählen beispielsweise die Veränderung der Zeitstruktur und Zeitverwendung, die Veränderung der ökonomischen Situation oder das Bewusstwerden der Tatsache, dass mit der Pensionierung in der Regel der letzte Lebensabschnitt seinen Anfang genommen hat.

Alles zum Thema Autoversicherung, Kaskoversicherung, Versicherungsvergleich finden Sie unter www.dieautoversicherung.ch.

Der Zinssatz einer Festhypothek steht beim Vertragsabschluss für eine bestimmte Laufzeit fest. Während der Laufzeit profitieren die Kreditnehmer nicht von sinkenden Zinssätzen, dafür erhalten sie Gewissheit über die zukünftige Zinsbelastung.

Die klassische Form ist die variable Hypothek mit einer offenen Laufzeit. Ihr Zinssatz steigt und fällt mit dem allgemeinen Zinsniveau. Deshalb ist es schwierig, die Zinsbelastung zuverlässig zu budgetieren. Für eine variable Hypothek entscheidet sich, wer in Zukunft konstante oder eher sinkende Zinsen erwartet. Geeignet ist die variable Hypothek auch, wenn man keine längerfristige Finanzierung sucht - z.B. weil man eine Liegenschaft demnächst verkaufen will, oder wenn man die weitere Zinsentwicklung abwarten will.

dieLebensversicherung.ch - Wissenswertes zum Thema Lebensversicherung und Altersvorsorge.

Lebensversicherungen können nur von speziellen Versicherungsunternehmen, den Lebensversicherern, angeboten werden. Dazu wird ein Versicherungsvertrag zwischen dem Lebensversicherer und dem Versicherungsnehmer abgeschlossen. Als Besonderheit des Lebensversicherungsvertrags ist das Bezugsrecht anzusehen, das regelt, welche Person(en) die Todes- und Erlebensfallleistungen aus dem Versicherungsvertrag erhalten.